Wie man einen tollen Halloween Kürbis schnitzt

Halloweenkuerbis-beleuchtet-thumb

Im Oktober, wenn die Tage kürzer werden, die Bäume in den schönsten Herbstfarben leuchten und  man die letzten warmen Spätsommertage im Freien genießt , dann ist Halloween nicht mehr weit. Die Zeit der Hexen, Geister und Vampire bricht herein. Halloween wird jährlich am 31. Oktober gefeiert und erfreut sich auch bei uns immer mehr Beliebtheit. In gruseligen Gespensterkostümen ziehen mittlerweile viele Kinder von Haus zu Haus um „Süsses oder Saures“ zu spielen. Gerne werden Halloweenpartys in verrückten Kostümen veranstaltet, Kaufhäuser bieten ein großes Sortiment an Dekoartikeln und gruseligen Leckereien an und auch das Schnitzen eines Kürbisses wird immer beliebter, denn nichts passt als Deko besser zu Halloween als eine „Jack o Lantern“. Gemeint ist damit das klassische Kürbisgesicht. Noch immer denken viele Leute es grenze an Hexenkunst, eine solche Halloween Laterne zu zaubern, doch weit gefehlt. Trauen Sie sich mal ran an ein furchterregendes, freches Kürbisgesicht. Wie es genau funktioniert möchte ich Ihnen hier gerne einmal erklären und anhand von vielen schönen Bildern veranschaulichen.

Was braucht man alles?

Nun zu allererst benötigen Sie natürlich einen schönen Kürbis, in den sie ihr Motiv schnitzen können. Wenn Sie sich unsicher sind oder gerne mehr als nur eine Kürbisfratze vor der Tür stehen haben möchten, können Sie sich relativ gut in Supermärkten oder Discountern mit Zierkürbissen eindecken. Im Schnitt kostet ein 5 – 7 kg schwerer Kürbis zwischen drei und fünf Euro.

Achten Sie bei der Auswahl darauf das der Kürbis eine gute Oberfläche hat. Kleinere Stellen, die nicht so schön aussehen, kann man später leicht durch das Ausschnitzen entfernen. Allerdings sollte die Fläche groß genug sein um ein schönes Gesicht oder anderes Motiv in den Kürbis zu schnitzen.

Für unser Beispiel habe ich mir am Vortag eine etwas größere Auswahl an Kürbissen besorgt. Kostenpunkt für einen Kürbis lag bei exakt 3,99 Euro.

Halloweenkuerbisse

Das Werkzeug

Im Grunde brauchen Sie nichts weiter als:

  •  – eine Schere
  •  – ein kleines Messer
  •  – ein Löffel
  •  – ein Stift

Werkzeuge1

Mit diesen Arbeitsmaterialien können Sie gleich loslegen und wundervolle Kürbisse schnitzen. Wenn Sie allerdings etwas leichter arbeiten möchten, etwas anspruchsvoller sind und vielleicht ein aufwendiges Motiv ausgewählt haben, empfehle ich Ihnen folgende Ausstattung:

  • – zwei Kürbismesser ( klein und gross )
  • – ein Schaber
  • – einen „Pieker“ ( kann auch ein kleiner Nagel sein )
  • – Küchenmesser ( verschiedene Größen )
  • – Stift
  • – Motivschablone
  • – Schere
  • – Klebeband

Werkzeuge2
Wenn Sie all diese Dinge haben und der Kürbis Ihres Vertrauens vor Ihnen auf dem Tisch liegt können wir beginnen.
Halloweenkuerbis

Die Motivschablone

Sie kennen sicher die klassische Halloween Laterne „Jack o Lantern“

Jackolantern

Manchmal reicht so ein Halloween Gesicht aber einfach nicht aus und man möchte etwas ganz besonders haben – irgendwie was anderes, als alle anderen. Überlegen Sie sich ein schönes Motiv und besorgen Sie sich eine Motivschablonen von Ihrem Lieblingsmuster. Sie werden im Internet sicher genug Vorlagen finden. Und wenn Ihnen die vorgefertigten Schablonen nicht gefallen, können Sie selbstverständlich auch selber kreativ werden. Greifen Sie zu Stift und Papier und fertigen Sie Ihre ganz persönliche Vorlagenzeichnung an. Für unsere Anleitung nehmen wir Motivschablone.

Motivschablone1

Schritt 1: Schneiden und Höhlen

Der erste Schritt beim Kürbisschnitzen ist wohl auch der Schritt, der am längsten aufhält und bei dem die meisten Leute auch Ihre Lust verlieren. Aber, bleiben Sie dran, seien Sie diszipliniert und letztendlich werden Sie ja auch mit einer tollen Kürbisfratze belohnt. Legen Sie Ihre Arbeitsfläche mit einer Plastikfolie aus und krempeln Sie Ihre Arme hoch. Nun schneiden Sie ein kreisrundes Loch in den Boden Ihres Kürbisses. Sie können die Öffnung selbstverständlich auch in den Deckel des Kürbisses schneiden, ich allerdings finde es schöner, wenn das geschnitzte Bild später nicht durch einen „halb offenen“ Deckel gestört wird.
Halloweenkuerbis-eingeschnitten
Halloweenkuerbis-deckel-auf
Es obliegt Ihrem Geschmack wo Sie die Öffnung Ihres Kürbisses platzieren möchten.
Nachdem Sie den Deckel entfernt haben, beginnt das Aushöhlen. Dazu nehmen Sie einfach einen Esslöffel und entfernen das Innenleben des Kürbisses. Alle Kerne und das komplette weiche Kürbisfleisch sollten in jedem Fall entfernt werden. Ein kleiner Tipp dazu: Geben Sie sich bei diesem Schritt besondere Mühe, denn wenn Sie hier zu nachlässig arbeiten, haben Sie später größere Schwierigkeiten Ihr Muster in den Kürbis zu schnitzen.

Halloweenkuerbis-aushoehlen
Wenn Sie sich ein Kürbisschnitzset besorgt haben, werden Sie auch einen sogenannten „Scraper“ besitzen. Diese Schaber sind meist aus Plastik, aber etwas kleiner als ein Löffel. Arbeiten Sie sich also mit einem Esslöffel vor und wechseln Sie, wenn Sie am Boden des Kürbisses angekommen sind zum Scraper. Im Idealfall kratzen Sie die Innenwände des Kürbisses auf circa 2 – 3 cm Breite ab. Wenn Sie keinen Scraper haben, können Sie problemlos mit einem Esslöffel arbeiten..

Nun wird es etwas schmierig und womöglich bekommen Sie auch schmutzige Finger. Wenn Sie dem vorbeugen möchten, empfehle ich Ihnen Gartenhandschuhe oder Einmalhandschuhe zu tragen. Sinnvoll wäre in diesem Fall auch den Arbeitsbereich etwas großzügiger mit einer alte Plastikfolie abzudecken. So können Sie im Anschluss die komplette Kürbismatsche problemlos entsorgen.

Ich möchte es auch nur nochmals betonen: Um spätere Probleme beim Schneiden zu vermeiden, sollten Sie bei diesem Schritt besonders sorgfältig arbeiten. Die Fäden im Kürbis können beim Schneiden dafür sorgen, dass Sie keine sauberen Schnittlinien hinbekommen.
Halloweenkuerbis-fertig

Schritt 2: Das Motiv

So, der erste große Schritt wäre getan. Nun haben wir einen super ausgehöhlten Kürbis vor uns liegen und können schon ein bisschen Stolz auf unser halb fertiges Werk sein. Sicher wissen Sie schon längst, welches Motiv Sie in den Kürbis schnitzen möchten. Entweder arbeiten Sie mit einer Motivschablone oder „Freestyle“, also freihändig. Sollten Sie sich für die zweite Variante entscheiden, empfehle ich Ihnen das Motiv mit einem Wachsmalstift auf den Kürbis zu zeichnen, bevor Sie anfangen drauf los zu schneiden. Wie man mit einer Motivschablone arbeitet, zeige ich Ihnen jetzt hier:

Die Vorlage befestigen

Zunächst schneiden Sie die Vorlage zurecht, so das Sie ideal auf den Kürbis passt.
Motivschablone-schneiden
Motivschablone-ausgeschnitten
Anschließend beginnen Sie damit die Vorlage auf dem Kürbis mit Klebeband zu fixieren. Sie werden feststellen, dass das nicht ganz so einfach ist. Falten Sie beim Aufkleben einfach einige Ecken zusammen, so passt die Schablone besser auf den runden Kürbis. Kontrollieren Sie zu guter Letzt nochmals den Sitz der Schablone. Die Vorlage sollte so fest wie möglich auf dem Kürbis sitzen. Wenn Sie dies alles erledigt haben, kommen wir zum nächsten Schritt.
Motivschablone-befestigt

Schritt 3: Die Vorlage auf den Kürbis übertragen

Wenn Sie ein Kürbisschnitzset besitzen, sollte auch ein sogenannter „Poker“ im Lieferumfang enthalten sein. Dabei handelt es sich eigentlich nur um ein Werkzeug mit dem man Löcher in die Vorlage stanzen kann. Wenn Sie keinen Poker besitzen können Sie allerdings auch mit einem Schaschlikspieß, einer Prickelnadel oder einem Nagel arbeiten. Stechen Sie die Außenlinien mit der Prickelnadel nach, je Zentimeter ein Loch, bis Sie das Motiv einmal komplett durchstochen haben. Kontrollieren Sie noch mal Ihre Arbeit bevor Sie mit dem nächsten Schritt weitermachen.
Halloweenkuerbis-durchstochen
Halloweenkuerbis-komplett-durchstochen

Der Wachsmaler oder das Schwarzpapier

Wenn Sie nun die gesamte Vorlage einmal durchstochen haben können Sie mit einem Wachsmalstift die Außenlinien nachziehen. Dadurch lässt sich das Motiv besser auf dem Kürbis erkennen. Alle Außenlinien nachzuzeichnen ist nicht zwingend erforderlich, wenn Sie sich jedoch noch unsicher bei der Kürbisbearbeitung fühlen, empfehle ich Ihnen diesen Schritt durchzuführen.
Halloweenkuerbis-ohne-wachsmaler
Halloweenkuerbis-mit-wachsmaler
Alternativ können Sie die Vorlage auch auf handelsübliches Schwarzpapier übertragen. Das Schwarzpapier wird dann, wie im Schritt 3 beschrieben, auf den Kürbis aufgebracht und Sie ziehen mit einem Stift, Kugelschreiber oder Bleistift die Außenlinien nach. So überträgt sich das Muster ebenfalls auf den Kürbis.

Ich empfehle Ihnen die erste Methode, die zwar etwas aufwendiger ist, aber dafür um einiges genauer.

Wenn Sie die gesamte Vorlage auf den Kürbis übertragen haben können Sie die Motivschablone entfernen.

Schritt 4: Das Muster ausschneiden

Jetzt wird endlich geschnitzt. Am besten lässt sich der Kürbis bearbeiten, wenn er auf Ihrem Schoss liegt. So haben Sie einen guten Überblick und können den Kürbis in alle Richtungen drehen ohne sich verbiegen zu müssen.

Schneiden Sie zuerst die kleineren Teile aus dem Muster bevor Sie große Stücke entfernen.
Halloweenkuerbis-ausgeschnitten1
Der Grund ist ziemlich einfach, wenn Sie die großen Teile zuerst entfernen wird der Kürbis instabil und es kann Ihnen passieren, dass Sie beim Schneiden Teile vom Motiv abbrechen. Und nichts wäre ärgerlicher als solch ein Fauxpax , wenn Sie mit Ihrer Arbeit schon fast am Ende sind.

Schneiden Sie idealerweise in einem 90° Winkel und lassen Sie sich dabei Zeit. Kürbisschnitzen ist kein Wettrennen. Benutzen Sie zum schneiden was am besten passt. Bei kleineren Stücken eignen sich feine Kürbismesser, oder Laubsägenblätter. Zum entfernen von größeren Teilen können Sie auch Küchenmesser verwenden.

Machen Sie sich keine Gedanken wenn die Ränder noch etwas unsauber aussehen, hier können Sie später auch noch nacharbeiten.
Halloweenkuerbis-ausgeschnitten2

Schritt 5: Feuer frei

Herzlichen Glückwunsch, wenn Sie meiner Anleitung bis zu diesem Schritt gefolgt sind, haben Sie vor sich nun einen wundervollen geschnitzten Halloweenkürbis stehen.

Halloweenkuerbis-ende
Doch was wäre ein Halloweenkürbis ohne die passende Beleuchtung. Natürlich kann man die klassischen Teelichter benutzen, um den Kürbis zu illuminieren. Ich rate allerdings dazu flackernde LED Lichter zu benutzen, da die Brandgefahr um ein wesentliches geringer ist und das Lichtbild genauso schön ist wie mit einer Kerze. Zumindest kann man diese LED Lichter problemlos die ganze Nacht in dem Kürbis brennen lassen und muss sich keine Gedanken darüber machen, dass draußen vor der Haustür noch die Kürbislichter flackern, während man ins Bett geht oder selig auf dem Sofa schlummert. Außerdem gibt es die LED Lichter in verschiedenen Farben, so dass man seinen Kürbis in unterschiedlichen Farbnuancen erstrahlen lassen kann.

Zu guter Letzt: Möchten wir gerne Fotos sehen

Wenn Ihnen unser Beitrag gefallen hat und Sie nun richtig Lust am Kürbisschnitzen bekommen haben, würden wir uns über Ihre Kommentare und Bildbeiträge freuen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.7/5 (6 votes cast)
Wie man einen tollen Halloween Kürbis schnitzt, 4.7 out of 5 based on 6 ratings