R a t g e b e r

Kinder auf der Hochzeit: So gelingt die Feier

Inhalt

Wenn Ihr Eure Hochzeitsfeier plant, lohnt es sich im Vorfeld auch die Frage zu stellen, ob man Kinder bei der Hochzeit dabeihaben möchte oder lieber ein Fest ohne Kinder feiern möchte. Für beide Varianten gibt es Argumente dafür und dagegen. Wenn Ihr Euch für eine Feier mit Kindern entscheidet, solltet Ihr natürlich auch für entsprechende Beschäftigungsangebote für die Kleinen sorgen. Denn so sind die Kinder gut versorgt und haben Spaß - was mit sich bringt, dass Ihr als Brautpaar und ebenso die Eltern der Kinder die Hochzeitsfeier umso entspannter genießen könnt. Wir geben Euch deshalb einige hilfreiche Tipps, wie Ihr die Kinder auf Eurer Hochzeit einbinden und gut unterhalten könnt, ob sich ein extra Kindertisch lohnt und wie Ihr diesen dekorieren könnt. Am Ende des Artikels findet Ihr zudem ein Malbuch als PDF zum kostenlosen Download.

1. Kinder auf der Hochzeit: Ja oder Nein

Gleich zu Beginn Eurer Hochzeitsplanung werdet Ihr Euch natürlich mit der Gästeliste beschäftigen und Euch so der Frage stellen, welche Gäste eventuell Kinder mit zur Feier bringen könnten. Für Euch als Brautpaar ist es fair, wenn Ihr Euch selbst fragt: „Wollen wir überhaupt Kinder auf unserer Hochzeit haben?“

Dies ist nicht nur eine Frage des Budgets. Auch kleine Gäste machen sich schnell in Eurem Hochzeitsbudget bemerkbar, wenn Ihr die Kosten für die Verpflegung, Betreuung und Unterhaltung der Kinder addiert. Ihr solltet Euch aber vor allem auch überlegen, ob Ihr und die Eltern der Kinder denn wirklich entspannt feiern könnt, wenn die Kinder auf der Hochzeitsfeier dabei sind. Und auch an die Bedürfnisse der Kinder sollte gedacht werden. Denn schließlich nehmen diese nicht wie erwachsene Gäste an der Trauung und der Feier teil, sondern haben ganz eigene Bedürfnisse.

Falls Ihr Euch dafür entscheidet, keine Kinder auf Eurer Hochzeit zu haben, ist das völlig in Ordnung. Bei solch einem sensiblen Thema ist jedoch die Kommunikation besonders wichtig. Erklärte den Eltern, dass Ihr nichts gegen ihre Kinder haben, aber allen ein entspanntes Fest ermöglichen wollt und es sicher für die Eltern auch schön ist, wenn sie einmal ohne den Nachwuchs feiern können.

Natürlich könnt Ihr Euch auch für einen Mittelweg entscheiden und nur Kinder, die Euch besonders nahestehen, zur Feier einladen und auch in die Trauzeremonie einbinden. Eure Patenkinder, Nichten und Neffen geben sicher ganz hervorragende Blumenkinder oder Ringträger ab und freuen sich, eine so ehrenvolle Aufgabe zu übernehmen.

Falls Ihr Euch für ein Hochzeitsfest entscheidet, bei dem die Kinder aller Gäste willkommen sind, solltet Ihr einige Dinge beachten, damit sich die Kleinen auch wohl fühlen und nicht quengeln. So ist eine Location mit angrenzendem Spielplatz und eventuell auch einem Ruheraum, wo die Kinder einen Mittagsschlaf machen können, immer eine gute Wahl. Wenn die Location zudem einen extra Bereich bietet, in dem die Kinder nach dem Essen betreut werden und in dem sie ausgelassen spielen können, steht einer entspannten Hochzeit nichts mehr im Wege.

2. Kinder auf der Hochzeit in verschiedenen Altersgruppen

Kinder unter einem Jahr

In diesem Alter sind die Kinder noch recht pflegeleicht und können sehr gut von ihren Eltern betreut werden. Natürlich bietet sich auch hier ein ruhiger Rückzugsraum an, in dem die Mütter die Kinder stillen können und auch zur Not etwas gekuschelt und selbstverständlich das Baby gewickelt werden kann.

Unsere Tipps für Babys bei der Hochzeit:

Berücksichtigt die Babys Rurer Gäste schon bei der Planung der Sitzordnung. Die Eltern freuen sich bestimmt, wenn sie dort sitzen, wo es ausreichend Platz für das Abstellen des Kinderwagens oder das Ausbreiten einer Krabbeldecke gibt, damit die Kleinen auch ungestört und sicher abgelegt werden können. Nichts wäre schlimmer für die Babys und Eltern, wenn ständig jemand an ihnen vorbeilaufen müsste, die Lautsprecherboxen direkt neben ihren Tischen stehen oder es kalt zieht.

Auch an ausreichend Hochstühle solltet Ihr denken, damit die Eltern ihre Babys nicht immer auf dem Schoß platzieren müssen.

Kinder im Alter von 1 bis 10 Jahre

Falls Ihr die Kinder während der Trauung dabeihaben möchtet, achtet darauf, dass diese eine gute Sicht auf die Trauung haben. Nichts findet ein kleines Kind schlimmer, als am Geschehen nicht teilnehmen zu können. Alternativ könnt Ihr auch eine Kinderbetreuung während der Trauung organisieren. Dann wisst Ihr die Kinder in guten Händen und könnt ganz beruhigt sein, dass Eure Trauung nicht durch Zwischenrufe und Geschrei unterbrochen wird.

Teenager auf der Hochzeit

Teenager sind tatsächlich sehr entspannte Gäste auf der Hochzeit. Sie sind alt genug, um zu wissen, dass man während der Zeremonie leise ist und nicht herumläuft und manch einer wird eine Trauung auch besonders schön und interessant finden. Und sollten die Teens kein Interesse an der Trauung haben, können sie sich hervorragend mit dem Smartphone oder einer kleinen Spielekonsole beschäftigen. Vorausgesetzt natürlich, der Ton ist ausgeschaltet. Hier sollten die Eltern und das Brautpaar auch ruhig ein Auge zudrücken und die anderweitige Beschäftigung tolerieren.

3. Aufgaben für die kleinen Gäste

Wenn Ihr die Kinder in Ihre Trauung integrieren möchtet, bietet es sich zum Beispiel an, sie als Blumenmädchen oder Ringträger einzusetzen. Das sind ehrenvolle Aufgaben, die die Kleinen sicher mit stolz erfüllen werden. Größere Kinder könnten zum Beispiel auch eine Fürbitte vortragen oder – falls Ihr eine freie Trauung feiert – dem Trauredner bei der ein oder anderen Sache zur Hand gehen.

Brautpaar nach der Trauung mit Blumenkindern - carinokarten - Kzenon---stock.adobeFoto: Kzenon - stock.adobe

4. Der Kindertisch

Ab wann lohnt sich ein eigener Kindertisch?

Bereits ab 5 Kindern einer Altersgruppe ist es empfehlenswert, einen extra Tisch einzuplanen. Bei Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren solltet Ihr zudem beachten, dass eine Kinderbetreuung am Tisch Platz hat. Diese kann den Kindern zum Beispiel beim Essen Schneiden helfen. Außerdem sollten für die kleineren Kinder auch ein entsprechend kleinerer Tisch sowie niedrigere Stühle bereitgestellt werden. So können sie problemlos alleine sitzen und wieder aufstehen.

Dekoration des Kindertischs auf der Hochzeit

Auch bei der Dekoration des Kindertischs gilt es einige Dinge zu beachten. Zuallererst gilt: Sicherheit geht vor. Deshalb ist es gut, wenn Ihr mit der Location besprecht, dass auf dem Kindertisch keine Stielgläser, brennenden Kerzen, spitzen Messer oder Blumendekoration platziert wird. Für die Kinder ist es viel schöner, wenn der Tisch viel Freiraum bietet. Auch könnt Ihr den Tisch mit speziellem Kindergeschirr aus Bambus eindecken, das bruchsicher ist.

Um den Kindern einen gemütlichen und schönen Kindertisch zu präsentieren, könnt Ihr diesen – abweichend von Eurer Hochzeitsdekoration – aber dafür kindgerecht dekorieren. Wie wäre es mit einem großen Luftballon in der Mitte des Tisches oder an jedem Stuhl, Konfetti und Luftschlangen, bunten Papierstrohhalmen, Platzsets zum Ausmalen oder Legosteinen zum Bauen? Auch über spezielle Gastgeschenke, wie Süßigkeiten, Wundertüten oder ein eigenes Malbuch freuen sich die Kinder auf Eurer Hochzeit ganz bestimmt.

Ein Tisch für die Teenager

Gerade Teenager freuen sich, wenn sie nicht während der ganzen Hochzeitsfeier neben ihren Eltern ausharren müssen, sondern sich mit gleichaltrigen austauschen können. Daher könnt Ihr für die Teenager auch einen eigenen Tisch einplanen.

5. Das passende Essen für Kinder auf der Hochzeit

Wählt für die Kinder auf Eurer Hochzeit auch ein passendes und kindgerechtes Essen. So freuen diese sich bestimmt mehr über eine Portion Fischstäbchen als über das zarte Lachsfilet. Schnitzel, Pommes oder Nudeln mit Tomatensauce sind natürlich Klassiker, die bei jedem Kind gut ankommen. Aber auch kleine Burger oder Würstchen sowie lecker angerichtete Brote und Gemüsesticks mit Dips werden ihre Fans finden.

Für den kleinen Hunger zwischendurch bieten sich Snacks, wie Kekse, Cracker oder portioniertes Obst an, das die Kinder immer wieder naschen können. Auch bei den süßen Speisen auf der Hochzeit könnt Ihr kindgerechte Alternativen anbieten. Statt Hochzeitstorte mögen die Kleinen Muffins, Cupcakes, Cakepops, Donuts oder einen einfachen Marmor- oder Käsekuchen viel lieber.

Cupcakes mit Zuckerrosen carinokarten - Ruth-Black - FotoliaFoto: Ruth-Black - Fotolia

6. Beschäftigungen für Kinder auf der Hochzeit

Während der Trauung: Wie schon beschrieben, finden Kinder die Hochzeitszeremonie oft langweilig und können deshalb nicht wirklich stillsitzen. Daher könnt Ihr schon zur Trauung eine Kinderbetreuung organisieren, die sich während dieser Zeit mit den Kindern beschäftigt und mit ihnen spielt.

Während der Feier: Auf der Hochzeitsfeier bieten sich viele Möglichkeiten, mit denen die Kinder beschäftigt werden können. Hier findet Ihr nur eine Auswahl an Ideen, die wir für Euch zusammengetragen haben:

  • Kreative Beschäftigungen: Basteln und Malen sind die Klassiker der Kinderbeschäftigung. Legt bunte Papiere, Stifte, Kleber und Scheren, Glitzer und Aufkleber bereit, mit denen die Kinder kreativ werden können.
    Unser Extra für Euch: Das kostenlose Malbuch als PDF zum Download: Wir haben für Euch ein kleines Malbuch gestaltet, das Ihr kostenfrei herunterladen und so oft ausdrucken könnt, wie Ihr es braucht. Ihr könnt es dann zusammenbinden oder auf einem Klemmbrett befestigen und den Kindern zusammen mit Buntstiften als spezielles Gastgeschenk überreichen.
    Jetzt kostenloses Malbuch herunterladen
  • Kinderschminken: Besonders kleine Mädchen sind immer begeistert, wenn irgendwo Kinderschminken angeboten wird. Aber hier solltet Ihr bitte aufpassen, denn die Schminke schmiert schnell und kann leicht abfärben.
  • Spiele und Unterhaltung: Sackhüpfen, Dreibeinrennen oder Wikingerschach sind beliebte Outdoorspiele, die die Kinder problemlos auf Eurer Hochzeit spielen können. Auch ein Fußball bringt sicher Freude. Wenn Ihr möchtet, könntet Ihr auch eine Hüpfburg mieten, auf der die Kleinen sich austoben können. Eine weitere tolle Möglichkeit zur Unterhaltung ist es, wenn Ihr eine Kostümkiste bereitstellt. Hier können die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen und in verschiedene Charaktere schlüpfen.
  • Die kleinen Hochzeitsfotografen: Verteilt Einwegkameras an die Kinder und formuliert Aufgaben, die die Kleinen erledigen sollen. Zum Beispiel könnten sie die Frau mit dem schönsten Kleid fotografieren, die nicht die Braut ist, den Mann mit den schönsten Socken oder das leckerste Essen. So habt Ihr auch gleichzeitig ganz wunderbare Erinnerungen an Eure Hochzeit festgehalten.